Logo

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Slider Image

„Leinen los“-

Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement und Fachschule für Ausbautechnik feiern gemeinsam im Danube Bay Yacht Club

 

Die Studierenden der 1. Klasse der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement und die 1. Klasse der Ausbau- und Fassadentechniker bereiteten den Absolventinnen und Absolventen einen unvergesslichen Abend.

Nur wer eine VIP- Karte besaß, bekam einen Platz im Danube Bay Yacht Hafen. Nach zwei bzw. drei Jahren verlassen die Absolventinnen und Absolventen  der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement und der Fachschule für Ausbautechnik den Hafen ihrer Schule und suchen nun neue Herausforderungen. Herr Landrat Meyer beglückwünschte die Absolventen beider Fachbereiche zu ihrer Berufswahl; sie haben Zukunft. Zudem sind die Schulen weit über die Region für die Qualität der Ausbildung bekannt. Schritt war. Dadurch ist Vilshofen ein wichtiger Standort im beruflichen Bildungswesen. Herr Oberbürgermeister Jürgen Dupper unterstrich in seinen Worten die Bedeutung der fachlichen Qualifikation und somit die hervorragenden Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Nach einem 6-Gänge-Menü konnte noch lange in der gläsernen Bar im Außenbereich der Schule weitergefeiert werden. Die aufwendige Gestaltung sowie das Engagement der Studierenden begeisterte alle „Yachtclubmitglieder“. So eine Feier sei einfach unvergesslich!

 

 

 

 

Viele der Absolventinnen und Absolventen  erhielten neben dem Berufsabschluss auch die Fachhochschulreife. In beiden Schulen wurden hervorragende Leistungen erbracht. Alle Absolventen haben bereits eine Arbeitsstelle gefunden oder nehmen ein Studium auf.

 

 

Absolventen der Fachakademie 2013

 

 

 

Susanne Nigl erreichte einen Notendurchschnitt von 1,1 und wird nun im Housekeepingbereich in einem Hotel in der Region tätig sein.

 

 

 

 

Christina Niederreiter       Anna- Katharina Moser          Johanna Friedl

 

                                     

 

 

 

Alle drei Absolventinnen erreichten einen Notendurchschnitt von 1,20 bis 1,50.

Sie werden nun einen Auslandsaufenthalt anschließen, um die ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und die Hotelbranche außerhalb Europas kennen zu lernen.