Logo

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Slider Image

Herzlich willkommen im Bereich BS plus (Fachhochschulreife)

1. Schultag:   Donnerstag, 21.09.2017

 

 

Wer eine Berufsausbildung (IHK oder HWK) macht oder eine Berufsfachschule besucht kann mit der "Mittleren Reife" und einem Notendurchschnitt von 3,5 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch den Zusatzunterricht Berufsschule plus besuchen und nach drei Jahren die Prüfung zur Hochschulreife ablegen.

 

 

 

Stundentafel BS+

 

1. Schuljahr     

2. Schuljahr     

3. Schuljahr

Deutsch

       2

       1

       2

Englisch

       1

       2

       2

Mathematik

       2

       2

       2

Technologische Grundlagen              

       --

       1

       1

Gesellschaftswissenschaften

       1

       --

       --

insgesamt

       6

       6

       7

 

 

 

 

Aufnahmevoraussetzungen

berufliche Erstausbildung (1.oder 2. Ausbildungsjahr)

oder

Besuch einer mindestens zweijährigen Berufsfachschule, die zu einem Berufsabschluss führt

und

Mittlerer Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik

oder

Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums

Bei zweijährigen Bildungsgängen kann die Aufnahme nur im ersten Jahr erfolgen.

 

Weitere Informationen bei "Fragen und Antworten", "Anmeldeblatt" "Lerninhalte" (siehe oben)

 

Prüfung:
Zusätzlich zum Abschluss einer beruflichen Erstausbildung legen die Schülerinnen und Schüler gegen Ende des dritten Schuljahres die Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ab und können damit eine bundesweit anerkannte Fachhochschulreife erlangen.

Die Verleihung der Fachhochschulreife ist dabei an zwei Bedingungen geknüpft:

* Die Ergänzungsprüfung muss in allen drei Prüfungsfächern bestanden sein und der BSplus-Unterricht muss erfolgreich absolviert werden. Die Noten im Abschlusszeugnis errechnen sich aus der Jahresfortgangsnote und der Note in der Abschlussprüfung.
* Die Berufsausbildung muss erfolgreich beendet worden sein.


Auszubildende mit einer verkürzten Ausbildungszeit von 2 oder 2,5 Jahren müssen den Zusatzunterricht nach erfolgreicher Berufsabschlussprüfung weiter besuchen und dürfen erst nach den vorgesehenen drei Jahren die Ergänzungsprüfung ablegen. 

Die so erworbene Fachhochschulreife berechtigt nach der Vereinbarung über den Erwerb der Fachhochschulreife in beruflichen Bildungsgängen in allen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland zum Studium an Fachhochschulen.